Ärzte Zeitung, 26.11.2015

Antibiotika

Sana Kliniken schulen Mitarbeiter

BERLIN. Die Sana Kliniken Berlin-Brandenburg wollen den Einsatz von Antibiotika besser kontrollieren. Dazu schulen sie nun Mitarbeiter in "Antibiotic-Stewardship-Programmen" (ABS) - zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie.

39 Ärzte und Apotheker von Sana haben das Programm, das 160 Stunden dauert, absolviert. Weitere Teilnehmer haben den Kurs begonnen. Sie sollen in jeder Sana Klinik ein interdisziplinäres Team gründen.

"Es geht darum, den Antibiotikaeinsatz laufend zu verbessern, das Resistenzrisiko zu minimieren und damit dazu beizutragen, dass auch künftig Patienten noch erfolgreich mit Antibiotika behandelt werden können", sagt Professor Heinrich Konrad Geiss von Sana. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »