Ärzte Zeitung online, 06.05.2016

Gesundheitsministerium

Zuzahlungen gestiegen

BERLIN. Um sechs Prozent auf 3,8 Milliarden Euro sind die Zuzahlungen von GKV-Versicherten im vergangenen Jahr gestiegen.

Eine Ursache dafür ist, wie aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervorgeht, dass sich die Zahl der von einer Zuzahlung befreiten generischen Arzneimittel auf 3900 nahezu halbiert hat, weil der GKV-Spitzenverband die Preisgrenzen weiter gesenkt hat.

Außerdem sind rund 150.000 Patienten nicht mehr von Zuzahlungen befreit. Aktuell nehmen 5,2 Millionen chronisch Kranke dieses Privileg in Anspruch.

Zurückzuführen ist dies auf steigende Einkommen der Versicherten. (HL)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Milliarden Bakterien im Einsatz. So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »