Ärzte Zeitung, 19.08.2016

Verordnungen

Rheinland-Pfalz bei Antibiotika auf Platz drei

MAINZ. Niedergelassene Ärzte in Rheinland-Pfalz verschrieben 2015 rechnerisch jedem Erwerbstätigen 5,5 Tagesdosen Antibiotika. Das teilt die Landesvertretung der Techniker Krankenkasse (TK) mit.

Damit liegt Rheinland-Pfalz rund 13 Prozent über dem Bundesschnitt und ist somit das Bundesland mit den dritthäufigsten Antibiotikaverordnungen. Im Saarland wird am meisten verordnet (5,8 Tagesdosen), in Sachsen mit 3,5 Tagesdosen am wenigsten.

TK-Landesvertretungsleiterin Anneliese Bodemar sagte, die regionalen Unterschiede müssten hinterfragt werden. (aze)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zuckerbrot und Peitsche für Ärzte

Gesundheitsminister Spahn nimmt die "Hobbypraxen" ins Visier. Mehr Kontrolle, aber auch mehr Geld für Ärzte sieht der Entwurf des Terminservice- und Versorgungsgesetzes vor. mehr »

Deutlicher HIV-Anstieg in fast 50 Ländern

In fast 50 Ländern steigt die Zahl der HIV-Neuinfektionen – in manchen drastisch. Auf der Welt-Aids-Konferenz in Amsterdam beraten Experten in dieser Woche, wie sich der Trend aufhalten lässt. mehr »

Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. mehr »