Ärzte Zeitung, 29.09.2016

Arzneimittel

Herzkrankheiten bleiben eine Herausforderung

BERLIN. Trotz erheblicher Erfolge – Rückgang der Herzinfarktmortalität um 40 Prozent seit 1990 – sieht der Verband forschender Arzneimittelhersteller (vfa) in der Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen auch in Zukunft große Herausforderungen. Das gelte etwa für chronische Herzinsuffizienz, an der aktuell in Deutschland zwei Millionen Menschen leiden, sagte vfa-Hauptgeschäftsführerin Birgit Fischer anlässlich des Tages der Herzkrankheiten, der am Donnerstag weltweit stattfindet. Erfolge seien sichtbar, so etwa die neue Wirkstoffklasse der Neprilysin-Hemmer. Weitere Wirkstoffklassen wie Myosin-Aktivatoren, gefäßerweiternde Medikamente und Zelltherapien seien derzeit in der Entwicklung. (HL)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

TI-Anschluss verweigern und dann klagen

An den Konnektoren scheiden sich die Geister. Medi-Vorstand Dr. Werner Baumgärtner sucht jetzt die juristische Auseinandersetzung. Sein Ziel: Sicherheitslücken in den Geräten feststellen zu lassen. mehr »