Ärzte Zeitung, 13.12.2016

Frühe Nutzenbewertung

29 Arzneien vom Markt genommen

BERLIN. Im Prozess der frühen Nutzenbewertung haben die Hersteller seit Start des Verfahrens im Jahr 2011 insgesamt 29 Arzneimittel mit neuen Wirkstoffen vom Markt genommen. Weitere Präparate sind darüber hinaus erst gar nicht in Deutschland eingeführt worden.

Dies teilt der Verband forschender Arzneimittelhersteller (vfa) im Vorfeld der am Mittwoch stattfindenden öffentlichen Ausschuss-Anhörung zum GKV-Arzneimittelversorgungsstärkungsgesetz mit.

Insgesamt hatte es nach vfa-Angaben 149 Verfahren gegeben, in deren Verlauf bis zur Festsetzung eines Erstattungsbetrags durch die Schiedsstelle der Hersteller entschieden hat, sein Präparat aus dem Vertrieb zu nehmen. Besonders häufig waren Medikamente zur Behandlung von Diabetes, neurologischen Erkrankungen und Krebs betroffen. "Patienten und Ärzte verlieren dadurch Therapieoptionen", so vfa-Hauptgeschäftsführerin Birgit Fischer. (HL)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können auch das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »

Liebe überwindet geistige Behinderung

Eine Anlaufstelle in Mainz kümmert sich, wenn Menschen mit geistiger Behinderung wegen unerfüllter Sehnsucht nach Lust und Liebe das Herz schwer ist. Anfragen kommen aus ganz Deutschland. Trotzdem droht die Schließung. mehr »

Putzen schadet der Lunge ähnlich wie Rauchen

Schlechte Nachrichten für Sauberkeitsfans: Wer regelmäßig Reinigungsmittel benutzt, schadet seiner Lunge so, als ob man jahrelang raucht. Diesen Effekt fanden Forscher aber nur bei Frauen – doch sie haben dafür eine Erklärung. mehr »