Ärzte Zeitung, 13.12.2016

Frühe Nutzenbewertung

29 Arzneien vom Markt genommen

BERLIN. Im Prozess der frühen Nutzenbewertung haben die Hersteller seit Start des Verfahrens im Jahr 2011 insgesamt 29 Arzneimittel mit neuen Wirkstoffen vom Markt genommen. Weitere Präparate sind darüber hinaus erst gar nicht in Deutschland eingeführt worden.

Dies teilt der Verband forschender Arzneimittelhersteller (vfa) im Vorfeld der am Mittwoch stattfindenden öffentlichen Ausschuss-Anhörung zum GKV-Arzneimittelversorgungsstärkungsgesetz mit.

Insgesamt hatte es nach vfa-Angaben 149 Verfahren gegeben, in deren Verlauf bis zur Festsetzung eines Erstattungsbetrags durch die Schiedsstelle der Hersteller entschieden hat, sein Präparat aus dem Vertrieb zu nehmen. Besonders häufig waren Medikamente zur Behandlung von Diabetes, neurologischen Erkrankungen und Krebs betroffen. "Patienten und Ärzte verlieren dadurch Therapieoptionen", so vfa-Hauptgeschäftsführerin Birgit Fischer. (HL)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »