Ärzte Zeitung, 05.01.2017

Infektionsschutz

MSD mit allen Impfstoffen im Portfolio

HAAR. Seit Mittwoch zählt MSD zu den großen Impfstoff-Anbietern in Deutschland. Nach mehr als 20 Jahren der Zusammenarbeit mit Sanofi-Pasteur haben die beiden Unternehmen ihr Impfstoff-Joint-Venture aufgelöst. Alle Impfstoffe von MSD stehen übergangslos zur Verfügung und können unter den bekannten Namen und mit gleicher Pharmazentralnummer bestellt und verordnet werden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Nach Auflösung des Joint Ventures wird sich MSD nach eigenen Angaben weiterhin in der Erforschung und Entwicklung neuer Impfstoffe engagieren. Meilensteigen aus der jüngsten Vergangenheit sind die Entwicklung eines 9-valenten Impfstoffs gegen humane Papillomviren (Gardasil® 9) sowie gegen das Ebola-Virus.

Das MSD-Impfstoff-Sortiment schützt gegen Hepatitis C, Masern/Mumps/Röteln, Rotavirus, Pneumokokken, Hepatitis A, Varizellen und Herpes Zoster. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »

Tele-Hausarzt horcht aus der Ferne ab

Dr. Rafael Walocha betreut als Tele-Hausarzt Bewohner eines Pflegeheims per Video. Dabei kann er die Patienten sogar elektronisch auskultieren. Arzt und Patienten sind begeistert. mehr »