Ärzte Zeitung, 10.01.2017

Arznei- und Heilmittel

Noch kein Ergebnis in Nordrhein

KÖLN. In Nordrhein haben sich KV (KVNo) und Krankenkassen noch nicht auf die Arzneimittel- und Heilmittelvereinbarungen für 2017 verständigt. Dasselbe gilt für die neue Vereinbarung zu den Wirtschaftlichkeitsprüfungen.

Trotz konstruktiver Verhandlungen gebe es weiter Gesprächsbedarf, teilt die KV mit. Man wolle im Interesse ihrer Mitglieder möglichst schnell tragfähige Vereinbarungen treffen, sagt der neue KVNo-Vorsitzende Dr. Frank Bergmann.

Dazu müsse man sich aber die nötige Zeit nehmen. "Unser Ziel ist und bleibt es, die Richtgrößenregelung abzuschaffen und dem Grundsatz ‚Beratung vor Regress‘ zu folgen." Beratung und Fachinformation der Mitglieder stünden für die KVNo im Vordergrund, so Bergmann.

Bis zum Abschluss neuer Prüf-, Arzneimittel- und Heilmittelvereinbarungen in Nordrhein gelten die für 2016 abgeschlossenen weiter. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »