Ärzte Zeitung online, 16.05.2017

Arzneimittelversorgungsstärkungs-Gesetz

Reform ist in Kraft getreten

BERLIN. Das Arzneimittelversorgungsstärkungs-Gesetz ist am Freitag im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden und damit –  mit der Ausnahme eines Artikels – in Kraft getreten. Es verlängert unter anderem das Preismoratorium für Hersteller bis 2022. Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie kritisierte, die Versorgung werde durch den verschärften Preiswettbewerb "verschlimmbessert", nicht gestärkt. Verzichtet hat die Koalition auf die Vertraulichkeit der Erstattungsbeträge sowie auf eine Umsatzschwelle für das erste Jahr nach Zulassung eines Medikaments. Nur vage geregelt ist das Arztinformationssystem, das Ärzte über die Ergebnisse der frühen Nutzenbewertung informieren soll. (fst)

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (7475)
E-Health (4411)
Organisationen
BPI (362)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »