Ärzte Zeitung online, 19.05.2017

Nutzenbewertung

Palbociclib: GBA verneint Zusatznutzen

Berlin. Der Bundesausschuss hat dem Brustkrebstherapeutikum Palbociclib keinen Zusatznutzen zuerkannt. Bisherigen Studien seien so kurz gelaufen, dass keine Erkenntnisse zur Verlängerung des Lebens betroffener Patientinnen hätten gewonnen werden können, teilte der GBA am Donnerstag mit.

Palbociclib ist eine neue Klasse von Wirkstoffen, die über Cyclin-abhängige Kinasen in den Prozess der Zellteilung von Krebszellen eingreifen. Das Präparat wird zusätzlich zu einer endokrinen Therapie gegeben und ist in diese Kombination indiziert zur Behandlung von Hormonrezeptor-positivem, HER2-negativem lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Brustkrebs.

Vorliegenden Studien zeigen, dass Palbociclib das Wachstum von Tumorherden verzögert. Allerdings geht dies mit schwerwiegenden Nebenwirkungen einher. Da weitere Studiendaten zur Lebensverlängerung 2018 erwartet werden, ist der Beschluss befristet. (HL)

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (7167)
Krankheiten
Mamma-Karzinom (2473)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »