Ärzte Zeitung online, 11.08.2017
 

Gliptine

DDG begrüßt Einigung bei DPP-4-Hemmern

BERLIN. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) begrüßt die kürzlich getroffene Preiseinigung für DPP-4-Hemmer. Damit sei die befürchtete Marktrücknahme dieser Präparate vom Tisch. Zugleich kritisierte die DDG das Bewertungsverfahren. Konkret monierte sie die Wahl der Vergleichssubstanz bei der Bestimmung des Zusatznutzens, die ihrerseits keinem Nutzenbewertungsverfahren unterworfen worden sei. Der GKV-Spitzenverband und die Hersteller hatten vor kurzem im Zuge des AMNOG Preise für Medikamente mit den Wirkstoffen Sitagliptin und Saxagliptin und deren Fixdosiskombinationen festgelegt. Wäre es zu einer Marktrücknahme gekommen, hätten bis zu 1,5 Millionen Patienten auf andere Medikamente ausweichen müssen.(eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vom Sinn und Unsinn medikamentöser Arthrose-Therapien

Arthrosebeschwerden sind weit verbreitet und nur begrenzt medikamentös behandelbar. Ein Update zur Evidenzlage medikamentöser Therapien wurde nun präsentiert. mehr »

"Gelegenheits-Chirurgie ist nicht akzeptabel"

Die Risiken, direkt im Zusammenhang mit einer Op im Krankenhaus zu sterben, sind in Häusern mit geringen Fallzahlen höher als in spezialisierten Kliniken. mehr »

Diesen Effekt haben Walnüsse auf Lipide

Die Lipidsenkung durch den täglichen Verzehr von Walnüssen stellt sich offenbar unabhängig davon ein, ob man dabei auf Kohlenhydrate oder Fette oder auf beides verzichtet. mehr »