Ärzte Zeitung online, 05.09.2017

Mischpreis für Albiglutid

Revision beim BSG beantragt

BERLIN. Der Streit um den Mischpreis für das Antidiabetikum Albiglutid geht in eine neue Runde: Die Schiedsstelle hat in dem Rechtsstreit Revision beim Bundessozialgericht eingelegt. Bisher habe man zur Fristwahrung nur einen "Dreizeiler" an das BSG gesandt.

Die eigentliche Begründung für die Revision stehe somit noch aus, sagte Professor Jürgen Wasem, Vorsitzender der Schiedsstelle, der "Ärzte Zeitung". Das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg hatte zuvor in einem aufsehenerregenden Beschluss den vom Schiedsamt festgesetzten Mischpreis als rechtswidrig verworfen.

Die massive Kritik der Richter am Vorgehen der Schiedsstelle hat bei verordnenden Ärzten bundesweit Verunsicherung ausgelöst und Regressängste geschürt. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe: Bärtige Männer bergen höhere Kontaminationsrisiken. mehr »

Starke Konzentration wird im Fall Valsartan zum Klumpenrisiko

Noch ist die Risikobewertung im Fall Valsartan nicht abgeschlossen. Aber der Vorgang zeigt die Risiken der starken Marktkonzentration. mehr »

Die Gesundheit der Bombenkinder

Seit Jahrzehnten berichten viele Hibakusha – so nennt Japan seine Atombombenopfer – regelmäßig vor Schülern und Interessierten aus dem In- und Ausland von dem Grauen, das sie und ihre Angehörigen erlebten. mehr »