Ärzte Zeitung online, 05.09.2017

Mischpreis für Albiglutid

Revision beim BSG beantragt

BERLIN. Der Streit um den Mischpreis für das Antidiabetikum Albiglutid geht in eine neue Runde: Die Schiedsstelle hat in dem Rechtsstreit Revision beim Bundessozialgericht eingelegt. Bisher habe man zur Fristwahrung nur einen "Dreizeiler" an das BSG gesandt.

Die eigentliche Begründung für die Revision stehe somit noch aus, sagte Professor Jürgen Wasem, Vorsitzender der Schiedsstelle, der "Ärzte Zeitung". Das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg hatte zuvor in einem aufsehenerregenden Beschluss den vom Schiedsamt festgesetzten Mischpreis als rechtswidrig verworfen.

Die massive Kritik der Richter am Vorgehen der Schiedsstelle hat bei verordnenden Ärzten bundesweit Verunsicherung ausgelöst und Regressängste geschürt. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stromstimulation hilft Gedächtnis auf die Sprünge

US-Forscher haben mit einer speziellen Wechselstromstimulation das Arbeitsgedächtnis von über 60-Jährigen auf das Niveau von 20-Jährigen gehoben – zumindest für kurze Zeit. mehr »

Aufklärung alleine verpufft

Nicht nur zu Ostern locken Schokolade und Co.: Laut DONALD-Studie liegt der Zuckerverzehr gerade bei Kindern und Jugendlichen noch immer über der WHO-Empfehlung. Forscher sehen hier die Politik in der Pflicht. mehr »

Länger geguckt, eher gekauft

Menschen treffen irrationale Kaufentscheidungen, so eine Studie: Allein eine lange Betrachtungsdauer lässt Personen eher zugreifen – selbst, wenn das Produkt schlecht ist. mehr »