Ärzte Zeitung online, 04.12.2017

SPD-Fraktion:

Lauterbach bleibt in der Führungsspitze

In der Führungsspitze der SPD-Fraktion wird auch weiterhin ein Arzt vertreten sein:

Lauterbach bleibt in der Führungsspitze

Professor Karl Lauterbach bleibt stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender.

© Wolfgang Kumm / dpa

BERLIN. Professor Karl Lauterbach ist am späten Montagnachmittag mit 85 Ja-Stimmen (von 153 Abgeordneten) zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt worden. Er kümmert sich auch weiterhin um die Themen Gesundheit und Petitionen. Das hat die "Ärzte Zeitung" aus der Sitzung erfahren.

Das Amt bekleidete Lauterbach bereits in der abgelaufenen Legislaturperiode. Lauterbach ist Epidemiologe und Gesundheitsökonom. Von 1999 bis 2005 war er Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen. Seit 2005 hält der 54-Jährige das Direktmandat im Wahlkreis Leverkusen-Köln IV. (af)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[05.12.2017, 11:24:17]
Dr. Ernst Albert Göbel 
Lauterbach
Man sollte tunlichst nicht "Mediziner" mit "Arzt" gleichsetzen. Zwar sind Ärzte Mediziner, aber ein Mediziner ist noch lange kein Arzt! zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »