Ärzte Zeitung online, 28.06.2018

Sammelboxen

Start-up startet System zur Arzneimittel-Rücknahme

Leipzig. Das ursprünglich auf Sammlung und Verwertung gebrauchter Handys und Elektrogeräte spezialisierte Leipziger Start-up Binee widmet sich jetzt auch der Entsorgung abgelaufener oder nicht mehr benötigter Medikamente. Zunächst würden 30 Sammelboxen in Leipziger Apotheken sowie 20 Boxen in Nordrhein-Westfalen aufgestellt, heißt es.

Die Abgabe von Altmedikamenten werde mit einem Gutschein belohnt. Das Rücknahmesystem sei in Kooperation mit dem Gelsenkirchener Wasser- und Energieversorger Gelsenwasser AG entwickelt worden. Langfristig finanzieren soll sich das System über Bildschirmwerbung an den Sammelboxen. Außer den Stromkosten fielen für Apotheker keine weiteren Kosten an. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Dieses Training hält jung

Forscher haben in einer Studie Trainingsformen identifiziert, die die Zellalterung verlangsamen: Wer sein Leben verlängern will, sollte wohl eher aufs Laufband als in die Muckibude. mehr »

Mehr Ausgaben zur Gesundheitsförderung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr 8,1 Millionen Menschen mit gesundheitsfördernden und präventiven Maßnahmen erreicht – so viele wie nie zuvor. Doch es gibt auch Lücken. mehr »

Zahl der Abtreibungen zurückgegangen

2018 wird es wohl weniger Schwangerschaftsabbrüche geben als im Jahr zuvor, so eine Statistik. mehr »