Ärzte Zeitung online, 28.06.2018

Sammelboxen

Start-up startet System zur Arzneimittel-Rücknahme

Leipzig. Das ursprünglich auf Sammlung und Verwertung gebrauchter Handys und Elektrogeräte spezialisierte Leipziger Start-up Binee widmet sich jetzt auch der Entsorgung abgelaufener oder nicht mehr benötigter Medikamente. Zunächst würden 30 Sammelboxen in Leipziger Apotheken sowie 20 Boxen in Nordrhein-Westfalen aufgestellt, heißt es.

Die Abgabe von Altmedikamenten werde mit einem Gutschein belohnt. Das Rücknahmesystem sei in Kooperation mit dem Gelsenkirchener Wasser- und Energieversorger Gelsenwasser AG entwickelt worden. Langfristig finanzieren soll sich das System über Bildschirmwerbung an den Sammelboxen. Außer den Stromkosten fielen für Apotheker keine weiteren Kosten an. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »