Ärzte Zeitung, 24.03.2014

Nutzenbewertung

Dreimal senkte sich der Daumen

BERLIN. Vier Beschlüsse hat der GBA auf seiner jüngsten Sitzung zur Nutzenbewertung gefasst.

Regorafenib (Stivarga®)zur Behandlung metastasierten Kolorektalkarzinoms: Die Bewertung ergab einen Anhaltspunkt für einen geringen Zusatznutzen. Das Gesamtüberleben steigt von 151 auf 195 Tage. Daten zur Morbidität und Lebensqualität liegen nicht vor. Der Beschluss ist bis zum 1. Oktober 2015 befristet, dann sollen ergänzende Daten vorgelegt werden.

Aflibercept (Eylea®) zur Behandlung altersbedingter feuchter Makuladegeneration. Bewertung: Kein Zusatznutzen im Vergleich zu Ranibizumab oder Dexamethason.

Teriflunomid (Aubagio®) gegen schubförmig remittierender MS: Kein Zusatznutzen im Vergleich zu Beta-Interferon.

Fluticason furoat/Vilanterol: Festbetrag Stufe 3 (HL)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »