Ärzte Zeitung, 10.07.2013

ASV

Ministerium gibt grünes Licht für Spezialfachärzte

BERLIN. Der Weg für die ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) ist endgültig frei.

Das Bundesgesundheitsministerium habe keine Einwände gegen die allgemeinen Regeln für den sektorübergreifenden Versorgungsbereich vorgebracht, meldete der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) am Dienstag.

Das Gremium hatte am 21. März einen Teil der ASV-Richtlinie beschlossen. Teilnehmen können demnach niedergelassene Fachärzte und Fachärzte in Kliniken, die in Teams schwere Verlaufsformen von Krankheiten und seltene Erkrankungen behandeln sollen.

Die Konkretisierungen erster Indikationen und damit auch die genauen Zugangsvoraussetzungen werden derzeit im GBA verhandelt. Als frühester Starttermin gilt 2014. (af)

Topics
Schlagworte
ASV (135)
Berufspolitik (19349)
Organisationen
ASV (208)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »

So alt sind die Ärzte in Deutschland

Fast jeder dritte niedergelassene Arzt in Deutschland ist jenseits der 60. Wir zeigen in Grafiken, wie alt die Ärzte in den einzelnen Fachbereichen sind. mehr »

Wer wird Galenus-Preisträger 2018?

Heute Abend ist es soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden wieder innovative Arzneimittel und hervorragende Grundlagenforscher mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis ausgezeichnet. 13 Innovationen sind im Rennen. mehr »