Ärzte Zeitung, 10.07.2013

ASV

Ministerium gibt grünes Licht für Spezialfachärzte

BERLIN. Der Weg für die ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) ist endgültig frei.

Das Bundesgesundheitsministerium habe keine Einwände gegen die allgemeinen Regeln für den sektorübergreifenden Versorgungsbereich vorgebracht, meldete der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) am Dienstag.

Das Gremium hatte am 21. März einen Teil der ASV-Richtlinie beschlossen. Teilnehmen können demnach niedergelassene Fachärzte und Fachärzte in Kliniken, die in Teams schwere Verlaufsformen von Krankheiten und seltene Erkrankungen behandeln sollen.

Die Konkretisierungen erster Indikationen und damit auch die genauen Zugangsvoraussetzungen werden derzeit im GBA verhandelt. Als frühester Starttermin gilt 2014. (af)

Topics
Schlagworte
ASV (137)
Berufspolitik (19759)
Organisationen
ASV (212)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stärkung der Organspende – Sogar Grüne loben Spahn

Klare Verantwortlichkeiten, bessere Refinanzierung: Der Bundestag bewertet das geplante neue Organspende-Gesetz positiv. Doch die Grundsatzdebatte kommt erst noch. mehr »

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Fallwert steigt um 2,6 Prozent

Die Entwicklung der Arzthonorare tendiert in der GKV-Regelversorgung weiter nach oben – jedenfalls laut den jüngst verfügbaren Zahlen. mehr »