Ärzte Zeitung, 16.07.2014

TV-Dokumentation

Landärzte, die nicht loslassen können

Zwei Landärzte im Rentenalter illustrieren die Sonnen- und Schattenseiten eines faszinierenden Berufs.

MAINZ. Landarzt ist kein Beruf wie jeder andere - es ist eine Lebensform. "Landarzt mit Leib und Seele" hieß denn auch eine Reportage am Dienstagabend im ZDF. Nur selten gelingt es, die Probleme der künftigen hausärztlichen Versorgung so auf den Punkt zu bringen wie in dieser 30-minütigen Dokumentation.

Den beiden Landärzten Dr. Paul Buczowsky (68) aus St. Englmar in Bayern und Dr. Helmer Zühlke (66) auf der Insel Borkum macht ihr Beruf auch nach mehr als drei Jahrzehnten noch Spaß. Aufhören - das kann sich Zühlke nur schwer vorstellen: "Ich habe eine Verpflichtung gegenüber der Insel und den Gästen".

Landarzt Buczowsky ist der einzige Arzt in dem 1500-Einwohner-Dorf im Bayerischen Wald. Er wäre froh, erzählt seine Ehefrau, wenn es ihm erspart bliebe, einfach die Praxis schließen zu müssen.

Der Papa musste immer für die Patienten da sein, berichtet der erwachsene Sohn, der Zahnarzt geworden ist. Er könne seine Praxis nach Feierabend zuschließen, sein Vater, der Landarzt, ist praktisch immer im Dienst. 16 Tage - das war sein längster Urlaub in all den Jahren, berichtet Buczowsky. Es war seine Hochzeitsreise.

Inselarzt Zühlke hat seine Kinder früher meistens nur schlafend erlebt, wenn er gegen 21 Uhr nach Hause gekommen ist. Fast ein Viertel seines Berufslebens habe er Nachtdienst gemacht, berichtet er. Gerne würde er kürzer treten.

Und es gibt Hoffnung, weil sich eine Assistenzärztin vorstellen kann, die Praxis zu übernehmen. Auch sein Kollege Buczowsky würde gerne seine Praxis in "gute Hände übergeben", doch wer will schon in das über 800 Meter hoch gelegene Dorf ziehen?

Landarzt, das ist die Quintessenz, ist mehr eine Berufung, denn ein Beruf. Nur teilt die jüngere Ärztegeneration diese Lebensform ganz überwiegend nicht mehr. Jeder vierte Hausarzt will bis 2020 aufhören. Um das Zukunftsproblem der hausärztlichen Versorgung zu beschreiben, braucht es keine dicken Gutachten. Eine Nahaufnahme der Doktores Buczowsky und Zühlke genügt. (Florian Staeck)

Die Dokumentation "Landarzt mit Leib und Seele" im Rahmen der Serie "37 Grad" ist in der Mediathek des ZDF verfügbar unter: www.zdf.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »