Ärzte Zeitung App, 21.08.2014

Brandenburg

DRF-Luftrettung erweitert Einsatzgebiet

ANGERMÜNDE. Im Nordosten Brandenburgs entsteht eine neue Luftrettungsstation. Mit dem Bau in Angermünde wird nach Angaben des Brandenburgischen Gesundheitsministeriums ein weißer Fleck in der Notfallrettung geschlossen.

Ab Frühjahr 2015 soll der Dienstbetrieb der Hubschrauberstation mit Hangar, Büro- und Sozialräumen durch die DRF Luftrettung starten. "Damit wird sich die notfallmedizinische Versorgung der Bevölkerung erheblich verbessern", erklärt Steffen Lutz, Vorstand der DRF Luftrettung.

Einsatzorte im Umkreis von 50 Kilometern rund um Angermünde soll der Hubschrauber in höchstens 15 Minuten erreichen. Die DRF betreibt rund 30 Luftrettungsstationen. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

15:57 Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »