Ärzte Zeitung, 04.07.2008

Kammer-Umfrage soll klären, was junge Ärzte wollen

STUTTGART (mm). Um detaillierter als bisher die Nöte und Wünsche von jungen Medizinern zu erfahren, plant die Landesärztekammer Baden-Württemberg eine Meinungsumfrage unter Medizinern in der Weiterbildung.

"Durch die Befragung zur Qualität der Weiterbildung sollen hier nun Stärken, Schwächen und Verbesserungspotenziale aufgezeigt werden, um gemeinsam mit allen Beteiligten gegebenenfalls gezielte Maßnahmen einleiten zu können", kündigt Dr. Ulrike Wahl, Präsidentin der Landesärztekammer, an. Mängel, die die Ärzteschaft nicht zu vertreten habe, sollen nach den Worten der Präsidentin zudem deutlicher benannt und thematisiert werden.

Ziel müsse es sein, Wege zu finden, um bereits in der Weiterbildung die Situation der künftigen Ärzte verbessern zu können, so Wahl. Sie berichtet, dass die Mehrheit der Klinikärzte mit der ärztlichen Weiterbildung unzufrieden sei und vor allem die fehlende zeitliche und inhaltliche Strukturierung bemängele.

Umfragen aus anderen Bundesländern belegten diesen Trend. "Hier muss dringend etwas geschehen. Die Zahlen über den drohenden Ärztemangel sprechen für sich", so die Anästhesistin. Es sei eine Kernaufgabe der Ärztekammern, die Weiterbildung der Fachärzte von morgen langfristig sicherzustellen, erklärte Wahl.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17782)
Organisationen
ÄK Baden-Württemberg (142)
Personen
Ulrike Wahl (40)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »