Ärzte Zeitung online, 13.08.2008

Kein Arzt als Nachfolger für Gesundheits-Staatssekretär in Sicht

DÜSSELDORF (akr). Nach dem Rücktritt des nordrhein-westfälischen Gesundheitsstaatssekretärs Stefan Winter (CDU) wird dieser Posten wahrscheinlich nicht wieder mit einem Arzt besetzt. Das sagte der NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) der "Ärzte Zeitung".

"Bis Ende dieser Woche wird die Entscheidung über eine Neubesetzung fallen", sagte Laumann. Winter hatte zu Beginn der Woche Ministerpräsident Rüttgers (CDU) um Versetzung in den einstweiligen Ruhestand gebeten. Hintergrund des Rücktritts ist Streit um den Nichtraucherschutz in NRW (wir berichteten). Winter ist Verfechter eines kompletten Rauchverbots in Gaststätten, die Landesregierung will eine lockerere Regelung. Laumann ist stark verärgert über Winters Entscheidung. "Das ist nicht in Ordnung, was er gemacht hat", sagte der Minister.

Der Arzt und Molekularbiologe Winter war seit Juli 2005 Gesundheitsstaatssekretär in NRW, zuvor war er in verschiedenen Positionen im Bundesgesundheitsministerium und für die Bundesärztekammer tätig. Mit der Berufung des Mediziners hatte Laumann Kritikern den Wind aus den Segeln genommen, die nach Antritt der schwarz-gelben Landesregierung im Frühsommer 2005 moniert hatten, die Gesundheitspolitik sei nur ein Anhängsel des Arbeitsressorts.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »