Ärzte Zeitung, 28.08.2008

Gezielte Ansprache türkischer Patientinnen

KÖLN (iss). Haus- und Frauenärzte in Nordrhein-Westfalen informieren gezielt türkische Patientinnen über das Mammografie-Screening.

Sie legen in ihren Praxen einen Flyer der Kooperationsgemeinschaft Mammografie in türkischer Sprache aus, der über den Hintergrund und die Modalitäten des Screenings aufklärt.

Die KV Nordrhein hat den Flyer Ärzten in mehreren Städten des Ruhrgebiets zur Verfügung gestellt. Die KV Westfalen-Lippe hat sich dagegen vor allem auf die Mitglieder der Deutsch-Türkischen Ärztegesellschaft konzentriert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »