Ärzte Zeitung, 22.09.2008

Kammer Berlin ruft zur Teilnahme an Demo auf

"Unterfinanzierung der Kliniken gefährdet humane Patientenbehandlung"

BERLIN (ami). Die Ärztekammer Berlin ruft zur Teilnahme an der Großdemonstration gegen die Krankenhaus-Unterfinanzierung am 25. September auf.

Sie sieht die medizinisch notwendige und humane Patientenbehandlung in Gefahr, sollten der Bund und das Land Berlin ihrer gesetzlich verankerten Verpflichtung zur Finanzierung der Berliner Kliniken nicht endlich nachkommen.

Der Investitionsstau in Berliner Kliniken beläuft sich Schätzungen zufolge inzwischen auf rund 800 Millionen Euro. Der Berliner Vorsitzende des Marburger Bundes, Dr. Kilian Tegethoff, appellierte deshalb an die Landespolitiker: "Berlin kann seinem selbst gesetzten Ziel, das Gesundheitswesen zum Wirtschaftsmotor zu machen, nur gerecht werden, wenn es auch die Voraussetzungen dafür schafft." Die jährliche Unterdeckung beziffert die Kammer auf rund 100 Millionen Euro. "Besonders die Personalsituation ist inzwischen grenzwertig", sagte Kammerpräsident Dr. Günther Jonitz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »