Ärzte Zeitung online, 19.09.2008

Finanzreform für Kliniken auf dem Weg - 3 Milliarden Euro zusätzlich

BERLIN (dpa). Nach monatelangem Streit haben sich Bund und Länder am Freitag im Grundsatz über eine Finanzreform für die mehr als 2000 Krankenhäuser verständigt. Die Kliniken sollen ab 2009 rund drei Milliarden Euro mehr von den gesetzlichen Krankenkassen bekommen.

Außerdem sollen die Länder bis 2010 bessere Mechanismen für ihre Zahlungen für Klinik-Gebäude und -Infrastruktur entwickeln, wie die dpa aus Koalitionskreisen erfuhr. Diese Investitionspauschalen sollen aber freiwillig bleiben.

Lesen Sie dazu auch:
Länder in der Verantwortung
Kommunale Großkliniken starten Kampagne

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »