Ärzte Zeitung, 07.10.2008

Chirurg steht Spitze der VV in Brandenburg vor

BERLIN (ami). Die Vertreterversammlung der KV Brandenburg (KVBB) hat einen neuen Präsidenten. Die Nachfolge des langjährigen VV-Präsidenten Dr. Harald Geyer, der früher als geplant ausschied, tritt der Chirurg Dr. Torsten Braunsdorf aus Calau an.

Er setzte sich in geheimer Wahl mit 15 zu 13 Stimmen gegen die Allgemeinmedizinerin Gisela Polzin aus Neuruppin durch. Der 52-jährige Braunsdorf ist außer seiner Praxistätigkeit als Geschäftsführer eines Ärztehauses tätig. Er wirkt im Haushaltsausschuss und im beratenden Fachausschuss der Fachärzte der KVBB mit. Zudem gehört er dem Vorstand der Ärzte Union Brandenburg an.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (18235)
Organisationen
KV Brandenburg (527)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Diabetikern wird der HbA1c-Wert nicht oft genug kontrolliert

Eigentlich sollten Ärzte mindestens zweimal im Jahr den HbA1c-Wert bei Typ-2-Diabetikern bestimmen. Bei jedem vierten Patienten messen sie ihn aber nur einmal oder gar nicht. mehr »

SPD will "Ende der Zwei-Klassen-Medizin"

14:10 Nach der knappen Abstimmung pro GroKo-Verhandlung geht es nun darum, die auf dem SPD-Parteitag angesprochenen "Nachbesserungen" in den Koalitionsvertrag reinzuverhandeln. KBV und Hartmannbund reagieren skeptisch. mehr »

Beunruhigend hohe Zahlen in der Altenpflege

Altenpflegekräfte fehlen fast doppelt so oft wegen psychischer Erkrankungen wie andere Beschäftigte, heißt es im länderübergreifenden Gesundheitsbericht für Berlin und Brandenburg. mehr »