Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 07.10.2008

Kürzere Wege zur "Familien-Reha"

STUTTGART (eb). Eltern können mit ihren kranken Kindern künftig unbürokratischer als bisher die Familienorientierte Rehabilitation beantragen.

Das haben sich AOK und Deutsche Rentenversicherung in Baden-Württemberg vorgenommen. Seit diesem Monat soll eine gemeinsame Antragsstelle das Genehmigungsverfahren vereinfachen.

Zwei Regionaldirektionen beider Träger werden dazu eng zusammenarbeiten. Im ersten Halbjahr hat die Zahl der Anträge für eine "Familien-Reha" um 28 Prozent zugenommen, teilt die AOK mit.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17554)
Organisationen
AOK (7075)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »