Ärzte Zeitung, 12.11.2008

"Saubere Hände" auch an hessischen Kliniken

FRANKFURT AM MAIN (bee). An der bundesweiten Initiative "Aktion Saubere Hände" beteiligen sich 55 der 180 hessischen Kliniken. Das teilte die Technische Krankenkasse (TK) mit.

Die Aktion soll auf die steigende Zahl der Krankenhausinfektionen hinweisen. In deutschen Kliniken liegt das Infektionsrisiko bei drei bis fünf Prozent, auf Intensivstationen bei 15. Etwa 500 000 Patienten erkranken jährlich an nosokomialen Infektionen in Krankenhäusern. Laut TK gehen Experten davon aus, dass durch eine sorgfältige Desinfektion der Hände etwa 50 000 dieser Infektionen vermeiden lassen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17753)
Organisationen
TK (2308)
Krankheiten
Infektionen (4447)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

In kleinen Schritten zum Normalgewicht

Manch eine Adipositas-Therapie scheitert daran, dass die geforderte große Gewichtsabnahme Betroffene abschreckt. Forscher plädieren nun dafür, die Stoffwechsel-gesunde Adipositas als erstes Therapieziel zu definieren. mehr »

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »