Ärzte Zeitung, 28.11.2008

100 000 Patienten machen beim Hausarztvertrag mit

STUTTGART (fst). Die AOK Baden-Württemberg meldet wachsenden Zuspruch der Versicherten für ihren Hausarztvertrag: Nach Angaben der Kasse hat sich kürzlich, wie berichtet, der hunderttausendste Patient in das Programm eingeschrieben.

Die AOK geht davon aus, dass diese Zahl bis Jahresende auf 150 000 steigen wird. Zufrieden zeigte sich Landes-Hausärzteverbandschef Dr. Berthold Dietsche. Mit 2300 Ärzten machten bisher schon mehr Kollegen mit als erwartet. Für Medi-Chef Dr. Werner Baumgärtner stellt der Vertrag sicher, "dass jeder AOK-Versicherte auch in Zukunft seinen Hausarzt hat".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »