Ärzte Zeitung, 18.12.2008

Rheinland-Pfalz: Hautärzte kündigen Kurzarbeit an

MAINZ (eb). Die Hautärzte in Rheinland-Pfalz wollen vom Jahresbeginn 2009 bis zum 9. Januar aufwendige diagnostische Leistungen und operative Leistungen aussetzen. Das kündigten Dermatologen auf einer Protestkundgebung im Foyer des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums an.

Die Hautärzte sind mit den Auswirkungen der Honorarreform für ihre Fachgruppe unzufrieden. Im Vergleich zu den abgerechneten Leistungen 2007 müssten sie Honorarverluste von 3,50 Euro pro Patient hinnehmen. Zudem erhielten hessische Hausärzte für gleiche Leistungen 20 Prozent mehr Honorar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »