Ärzte Zeitung, 06.01.2009

Hunderte Praxen in Berlin vor dem Aus?

BERLIN (ble). Der Hausärzteverband Berlin-Brandenburg fürchtet um die Existenz hunderter Hausarztpraxen in der Hauptstadt. Grund ist eine angebliche "Fehlkalkulation" der KBV, mit der der Honoraranteil der Hausärzte trotz einer um 120 Millionen Euro höheren Gesamtvergütung von 40 auf 36,4 Prozent sinke. Jedes Quartal verlören die Hausärzte damit 10,5 Millionen Euro an Fachärzte und Psychotherapeuten. "Wer wenig Technik einsetzt, wer Patienten zu Hause oder in Heimen versorgt, verliert über 15 Prozent seines Honorars", so der Verband.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »