Ärzte Zeitung online, 11.03.2009
 

Ärzte protestieren - Praxen im Südwesten geschlossen

STUTTGART (dpa). Wegen eines ganztägigen Protestes der Ärzte gegen die Honorarreform haben zahlreiche Patienten in Baden-Württemberg am Mittwochmorgen vor geschlossenen Praxen gestanden. Der Ärzteverband Medi hatte zu dem Protest aufgerufen.

Ärzte protestieren - Praxen im Südwesten geschlossen

Heute bleibt die Praxis zu - niedergelassene Ärzte im Südwesten protestieren.

Foto: dpa Bildfunk

Zu einer Kundgebung am Nachmittag in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle haben sich mehr als 7000 der 16 000 niedergelassenen Ärzte aus dem Südwesten angemeldet.

Auslöser für den Unmut ist die seit 1. Januar 2009 geltende Honorarreform, die laut Medi Honorareinbußen nach sich zieht. Die Ärzte seien nicht bereit, "ein unterfinanziertes System aus eigener Kraft zu unterstützen".

Der Präsident des Marburger Patientenverbandes, Christian Zimmermann, nannte den Unmut der Ärzte verständlich, warnte aber zugleich davor, den Konflikt auf dem Rücken der Patienten auszutragen. Er schlug vor, dass alle Ärzte das gleiche Grundgehalt erhalten und für besonders gute Leistungen Bonuszahlungen.

Lesen Sie dazu auch:
Ersatzkassen geißeln Protest in Stuttgart

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (18036)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »