Ärzte Zeitung, 30.03.2009

Uni-Klinikum Schleswig-Holstein mit neuer Leitung

KIEL (jf). Nach drei Monaten ohne Chef ist der Vorstand des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) wieder komplett: Professor Jens Scholz, bislang Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin, Campus Kiel, wurde zum Vorstandsvorsitzenden ernannt.

Scholz war für den Posten nur die vierte Wahl. Die vorherigen Kandidaten des UKSH-Aufsichtsrates waren nach Querelen mit der Landesregierung wieder abgesprungen. Beobachter sehen Scholz nicht beschädigt, sondern in einer starken Position: Sollte es auch mit ihm nicht klappen, wäre der umstrittene Wissenschafts-Staatssekretär Jost de Jager (CDU) nicht mehr zu halten.

Scholz äußerte sich selbstbewusst: Das UKSH gehöre bei Forschung und Krankenversorgung zur "Champions League" und sei "auf dem Wege zum universitären Zentrum der Medizin im Norden".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »