Ärzte Zeitung, 15.04.2009

Thüringer Ärzte für Aufbauarbeit ausgezeichnet

ERFURT (tra). Die Landesärztekammer Thüringen hat bei der Ärztewoche Thüringen zwei Mediziner für ihre Verdienste beim Ausbau des Gesundheitswesens im Freistaat ausgezeichnet. Für ihre Arbeit beim Aufbau und der Vernetzung der ersten palliativmedizinischen Station in Thüringen erhielt Dr. Christina Müller, Chefärztin der Bad Berkaer Klinik für Palliativmedizin, die Dr.-Ludwig-Pfeiffer-Medaille der Kammer.

Müller habe die Eröffnung der ersten Palliativstation des Bundeslandes 1996 am Katholischen Krankenhaus in Erfurt maßgeblich vorangetrieben. Außerdem wurde Dr. Helmut Finn für sein Engagement als Vorsitzender des Aufsichtsausschusses der Ärzteversorgung seit 1992 und für den Aufbau der Nephrologie in Altenburg gewürdigt.

Dr. Ludwig Pfeiffer, der Namensgeber der Medaille, engagierte sich im 19. Jahrhundert für die ärztliche Standesbewegung.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (18225)
Organisationen
ÄK Thüringen (53)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

17.18Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigen sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »