Ärzte Zeitung, 08.06.2009

Ärzteverbände machen gegen Schmidt mobil

KÖLN(iss). Unter dem Motto "Die richtigen Informationen erhalten Sie nur bei Ihrem Arzt oder Zahnarzt!" machen der Freie Verband Deutscher Zahnärzte, das Bündnis Direktabrechnung, der NAV Virchow-Bund und der Hartmannbund Nordrhein mit Plakaten in verschiedenen Städten auf die gesundheitspolitische Dimension der Bundestagswahl am 27. September aufmerksam. "3 Monate Behandlung durch Ihren Kinderarzt, egal wie oft: 29,34 Euro, 2 Mal essen gehen: 39,00 Euro, 1 Mal tanken: 49,88 Euro - Noch 17 Wochen Ulla Schmidt" heißt es auf dem ersten Plakat der Reihe.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (22069)
Organisationen
Hartmannbund (776)
Personen
Ulla Schmidt (2186)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lichtshow bei Konzerten bringt Hirn aus dem Takt

Die Lichteffekte bei Musikfestivals werden immer spektakulärer – und sind für Fotosensible nicht ungefährlich: Das Risiko für epileptische Anfälle ist dabei mehr als dreifach erhöht. mehr »

Ablehnung der Kasse – Widerspruch zwecklos?

2018 gab es bei der Unabhängigen Patientenberatung zwar insgesamt weniger Beratungen. Häufig gaben die Krankenkassen aber dazu einen Anlass. mehr »

Ärzte – als Partner der Industrie

Die forschenden Pharmaunternehmen binden unter anderem Ärzte in ihre Projekte ein. Was sie sich das im vergangenen Jahr haben kosten lassen, wurde jetzt veröffentlicht. mehr »