Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 22.06.2009

Kassen lehnen Henning Scherf als Schiedsmann ab

BREMEN(cben). Die Bremer Kassen haben den ehemaligen Bürgermeister Bremens Henning Scherf als Schiedsamtsvorsitzenden im Streit um einen Hausarztvertrag an der Weser abgelehnt.

"Ohne einem respektablen Politiker zu nahe treten zu wollen - wir brauchen eine Schiedsperson, die sich sehr gut in der vertragsärztlichen Versorgung und deren Vergütungsfragen auskennt", sagte Olaf Woggan von der AOK Bremen/Bremerhaven der "Ärzte Zeitung. "Von Herrn Scherf ist uns das bisher nicht bekannt geworden. Insoweit diskutieren wir derzeit über andere Personen."

Der Vorschlag, Bremens populären ehemaligen Bürgermeister als Schlichter einzusetzen, sei ohne Abstimmung mit den Kassen nur seitens des Hausärzteverbands erfolgt, hieß es. Hans Michael Mühlenfeld, Vorsitzender des Bremer Hausärzteverbandes, hatte zuvor die ablehnende Haltung der Kassen als "Affront" bezeichnet.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17555)
Krankenkassen (16616)
Organisationen
AOK (7076)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »