Ärzte Zeitung, 03.07.2009

Unis sorgen sich vor Krise

Kliniken bereiten sich auf Privatisierungswelle vor

BERLIN (ami). Der Verband der Universitätskliniken in Deutschland (VUD) rechnet zeitverzögert mit dramatischen Auswirkungen der Wirtschaftskrise.

"Die Hochschulmedizin ist bei den laufenden Zuschüssen und den Investitionen von der Lage der öffentlichen Haushalte abhängig. Hier sind Einbrüche zu erwarten, wie wir sie noch nie seit dem Zweiten Weltkrieg in der Bundesrepublik erlebt haben", sagte der VUD-Vorsitzende Professor Jörg Rüdiger Siewert.Das kann nach seiner Einschätzung "schlagartig" zu erneuten Privatisierungen von Unikliniken führen. Private Klinikkonzerne bereiten sich laut Siewert bereits auf eine neue Privatisierungswelle vor.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

Erste Kassen senken Zusatzbeitrag deutlich

Die gute Konjunktur und hohe Reserven machen sinkende Zusatzbeiträge möglich – aber nicht bei jeder Krankenkasse. mehr »