Ärzte Zeitung online, 26.07.2009

Köhler sieht weiter Nachbesserungsbedarf

Andreas Köhler.

Foto: Bauchspiess

BERLIN(dpa). Trotz Honorarsteigerungen sehen die Ärzte weiter Nachbesserungsbedarf bei ihrer Vergütung. "Die absoluten Zahlen sind besser ausgefallen als erwartet", sagte der KBV-Vorsitzende Andreas Köhler am Wochenende.

"Sie dürfen aber nicht darüber hinweg täuschen, dass es vor Ort noch viele Probleme gibt, die wir lösen müssen." Die Anfang des Jahres gestartete Honorarreform habe gewünschte und unerwünschte Verwerfungen gebracht. "Längst nicht alle Ärzte haben dazugewonnen", sagte Köhler. "Es gibt auch Verlierer dieser Reform."

Die von Medizinern heftig kritisierte Honorarordnung brachte nach ersten Bilanzen etwa in Bayern und am Rhein teils saftige Zuwächse. An diesem Montag will Köhler eine bundesweite Bilanz vorlegen.

An diesem Montag will die KBV die mit Spannung erwarteten Abrechnungsergebnisse aus allen 17 KVen vom ersten Quartal 2009 vorlegen.

Lesen Sie dazu auch:
Honorarplus in vielen KV-Regionen erwartet

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Obwohl er querschnittsgelähmt ist, konnte ein Mann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »