Ärzte Zeitung, 06.08.2009

Ärzte beurteilen wirtschaftliche Lage als gut

BERLIN (ble). 61 Prozent der Niedergelassenen und sogar 85 Prozent der Klinikärzte bewerten ihre aktuelle wirtschaftliche Situation als gut oder sehr gut. Das geht aus dem gestern vorgestellten 4. Gesundheitsreport des Finanzvertriebs MLP hervor. Dennoch überwiegen bei den Ärzten mit Blick auf das Gesundheitssystem offenbar Skepsis, Frustration und Wut.

So rechnet knapp jeder zweite Niedergelassene in den kommenden fünf Jahren mit einer Verschlechterung der eigenen wirtschaftlichen Lage, 36 Prozent erwarten keine Veränderung. Für die repräsentative Umfrage wurden im Mai und Juni außer 1832 Bürgern ab 16 auch 512 Ärzte aus Niederlassung und Klinik interviewt.

Lesen Sie dazu auch:
Jeder dritte Hausarzt überlegt, den Job hinzuschmeißen

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Ehrlichkeit - auf allen Seiten, bitte!

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Diese Aspekte schinden den Körper von Astronauten

Die Forschung auf der ISS liefert wichtige Erkenntnisse, ist aber Schwerstarbeit für den Organismus. Was passiert dabei mit dem Körper genau – und wozu das Ganze? mehr »

GBA warnt Spahn vor GKV-Systembruch

Der Versuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bewertungsverfahren im Gemeinsamen Bundesausschuss zu umgehen, stößt auf massive Gegenwehr – nicht nur im GBA. mehr »

§219a – Eine Reform und ihr Preis

Nach dem Beschluss im Bundestag, dürfen Ärzte künftig darüber informieren, dass sie Abtreibungen anbieten. Doch glücklich ist mit dem Kompromiss niemand. Auch nicht mit der Studie zu den Folgen einer Abtreibung. mehr »