Ärzte Zeitung, 06.08.2009

Ärzte beurteilen wirtschaftliche Lage als gut

BERLIN (ble). 61 Prozent der Niedergelassenen und sogar 85 Prozent der Klinikärzte bewerten ihre aktuelle wirtschaftliche Situation als gut oder sehr gut. Das geht aus dem gestern vorgestellten 4. Gesundheitsreport des Finanzvertriebs MLP hervor. Dennoch überwiegen bei den Ärzten mit Blick auf das Gesundheitssystem offenbar Skepsis, Frustration und Wut.

So rechnet knapp jeder zweite Niedergelassene in den kommenden fünf Jahren mit einer Verschlechterung der eigenen wirtschaftlichen Lage, 36 Prozent erwarten keine Veränderung. Für die repräsentative Umfrage wurden im Mai und Juni außer 1832 Bürgern ab 16 auch 512 Ärzte aus Niederlassung und Klinik interviewt.

Lesen Sie dazu auch:
Jeder dritte Hausarzt überlegt, den Job hinzuschmeißen

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Ehrlichkeit - auf allen Seiten, bitte!

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »