Ärzte Zeitung, 06.08.2009

Patientenbund fordert Abschaffung des Fonds

BERLIN (ble). Die Gesellschaft für Versicherte und Patienten (DGVP) fordert von der nächsten Regierung die Abschaffung des Gesundheitsfonds. Die Krankenkassen müssten wieder zu eigenständigen Akteuren werden, heißt es in einem detaillierten Positionspapier der DGVP zur Bundestagswahl.

Die Kassenärztlichen Vereinigungen seien als Gegenpol zu den Krankenkassen zu erhalten. Allerdings müsse es zu Umstrukturierungen der Organisationsstruktur und Aufgabenstellung der KVen kommen. An der paritätischen Beitragsfinanzierung der GKV durch Arbeitnehmer und Arbeitgeber hält die DGVP fest.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vorhofflimmern schlägt aufs Hirn

Nicht nur ein Risikofaktor für Schlaganfall: Vorhofflimmern ist auch für das Gehirn gefährlich. Angststörungen und kognitive Einschränkungen sind Nebenwirkungen, so eine Studie. mehr »

Gericht urteilt über Diesel-Fahrverbote

Müssen Städte die Feinstaub-Notbremse ziehen und Diesel-Fahrzeuge aus den Innenstädten verbannen? Bejaht das Bundesverwaltungsgericht dies, könnte auch die Gesundheitswirtschaft in die Bredouille kommen. mehr »

Bei Diabetes "nicht gleich mit Verboten kommen!"

Professor Hellmut Mehnert ist eine wahre Kapazität auf dem Gebiet der Diabetologie. Anlässlich seines 90. Geburtstags sprach die "Ärzte Zeitung" mit ihm über Patienten-Motivation, Defizite und neue Therapie-Optionen. mehr »