Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 02.09.2009

RLV in Rheinland-Pfalz stürzen ab

MAINZ (fst). Schlechte Nachrichten für Fachärzte in Rheinland-Pfalz: Die Regelleistungsvolumen (RLV) werden im vierten Quartal im Vergleich zum Vorquartal um mehr als 20 Prozent abstürzen. Dagegen werden die RLV für Hausärzte leicht steigen, teilt die KV mit. Ursächlich dafür sei zum einen, dass im ersten Quartal 2009 sieben Millionen Euro mehr an Fachärzte ausgezahlt wurden, als die Kassen tatsächlich gezahlt hätten.

Zum anderen muss die Körperschaft mehr Geld als erwartet für die Vergütung freier Leistungen zurückstellen. Damit sinkt zusätzlich das Finanzvolumen, das für die RLV zur Verfügung steht.

Die KV könne keinen Kredit aufnehmen, erklärt KV-Chef Dr. Günter Gerhardt. Daher müsse die zu hohe Zahlung an die Fachärzte "leider durch eine Senkung der RLV ausgeglichen werden". Als Folge wird den betroffenen Fachärzten eine geringere Leistungsmenge zu fester Vergütung garantiert.

Die "Ärzte Zeitung" wird zeitnah über die Entwicklung der RLV in anderen Regionen berichten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »