Ärzte Zeitung, 07.09.2009

Winn fordert indirekt Rücktritt Montgomerys

BERLIN (ble). In der Debatte um Zuweiserprämien von Kliniken an Ärzte hat Hartmannbund-Chef Professor Kuno Winn den Vizepräsidenten der Bundesärztekammer, Dr. Frank Ulrich Montgomery, indirekt zum Rücktritt aufgefordert.

"Wenn Herr Montgomery über sein Bedürfnis - notfalls auch unreflektiert - in jedes hingehaltene Mikrofon zu sprechen, die Verantwortung für seinen Berufsstand aus dem Auge verliert, dann sollte er sich aus dieser Gefahrenzone zurückziehen." Winn wirft ihm vor, von Bestechung geredet und zweifelhafte Größenordnungen des Problems genannt zu haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »