Ärzte Zeitung, 16.09.2009

Ärztinnenbund mit neuer Führungsspitze

Ärztinnenbund mit neuer Führungsspitze

Dr. Regine Rapp-Engels führt nun den Ärztinnenbund.

Foto: DÄB

NEU-ISENBURG (chb). Dr. Regine Rapp-Engels ist neue Präsidentin des Deutschen Ärztinnenbundes. Sie folgt damit Dr. Astrid Bühren, die satzungsgemäß nach einer Amtszeit von zwölf Jahren am vergangenen Wochenende nicht erneut kandidieren konnte. Rapp-Engels erhielt 189 von 212 Stimmen.

Die 53-Jährige ist Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren und Sozialmedizin und hat sich bereits seit vielen Jahren im Vorstand des Ärztinnenbundes engagiert. In ihrem neuen Amt will sich die Medizinerin, die in Münster bei der Deutschen Rentenversicherung arbeitet, für eine angemessene Beteiligung von Frauen bei gesundheitspolitischen Entscheidungen einsetzen. Außerdem liegt ihr eine Medizin am Herzen, die den Unterschied zwischen Männern und Frauen berücksichtigt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

„Opioide niemals als Add-on-Therapie!“

Für die Dauertherapie bei mittleren bis starken Schmerzen gibt es keine verträglicheren Analgetika als retardierte Opioide, betont Schmerzmediziner Norbert Schürmann. Daneben kritisiert der Schmerzexperte die Fixiertheit auf Morphin. mehr »