Ärzte Zeitung, 09.11.2009

Zahnärzte setzen auf Ende der Budgetierung

MÜNCHEN (dpa). Die Spitzenverbände der Deutschen Zahnärzte hoffen auf eine schnelle Abschaffung der Budgets bei der Behandlung von Kassenpatienten. Die Deckelung der Ausgaben in vielen Bereichen der Zahnmedizin sei nicht länger hinnehmbar, sagte der Vorsitzende der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV), Jürgen Fedderwitz, beim Deutschen Zahnärztetag in München.

Die Berufsverbände forderten deshalb Union und FDP auf, die Budgetierung rasch zu beenden, so wie es im Koalitionsvertrag vorgesehen ist.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17787)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »