Ärzte Zeitung, 26.01.2010

Große Mehrheit für Kostenerstattung

MAINZ (chb). Nahezu jeder zweite Arzt in Rheinland-Pfalz hat sich an der Umfrage der Kassenärztlichen Vereinigung zur Kostenerstattung beteiligt. Von den etwa 7000 Ärzten und Psychotherapeuten im Land sprachen sich 2451 für einen Systemwechsel in der ärztlichen Vergütung aus.

Sie würden das Kostenerstattungsprinzip dem derzeit geltenden Sachleistungssystem vorziehen. 683 Teilnehmer der Befragung wollen gerne am jetzigen System festhalten. Die KV Rheinland-Pfalz hat ein Modellprojekt zur Kostenerstattung erarbeitet und bietet sich auch als Testregion an.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17782)
Organisationen
KV Rheinland-Pfalz (342)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »