Ärzte Zeitung, 17.02.2010

2300 Ärzte vor Start im BKK-Hausarztvertrag

STUTTGART (fst). Hausärzteverband, Medi und Betriebskassen zeigen sich mit dem Start des Hausarztvertrags in Baden-Württemberg zufrieden. Seit Unterzeichnung im September 2009 hätten sich 2300 Hausärzte und 13 000 Versicherte eingeschrieben.

Operativ startet der Vertrag am 1. April. Gerechnet habe man mit 2000 bis 3000 teilnehmenden Ärzten, die Erwartungen seien somit erfüllt, sagt Hausärzteverbandschef Dr. Berthold Dietsche. Die Ähnlichkeiten mit dem AOK-Vertrag mache es Ärzten einfach, "ohne großen Aufwand auch in den BKK-Vertrag einzusteigen", so Medi-Chef Dr. Werner Baumgärtner.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

1,4 Millionen Krebstote für 2019 erwartet

In diesem Jahr könnten in der gesamten EU mehr Menschen an Krebs sterben als noch vor Jahren. Doch es gibt auch eine gute Entwicklung. mehr »

Um den ÖGD steht es schlecht

Große Sorgen um den Öffentlichen Gesundheitsdienst äußern Bundesärztekammer und Robert Koch-Institut anlässlich des heutigen ersten „Tags des Gesundheitsamtes“. mehr »

Viel fernsehen erhöht Darmkrebs-Risiko

Bewegen sich Menschen, die jünger als 50 sind, wenig, steigt offenbar ihr Risiko für Darmkrebs. Das zeigt eine aktuelle Auswertung der Nurses' Health Study. mehr »