Ärzte Zeitung, 12.04.2010

Ab Mai könnte in Kliniken gestreikt werden

NEU-ISENBURG (chb). Der Marburger Bund (MB) hat den Abbruch der Tarifverhandlungen mit den kommunalen Arbeitgebern (VKA) verteidigt und die Urabstimmung eingeleitet. Kommt bei der Abstimmung eine Mehrheit von 75 Prozent zusammen, könnte es bereits im Mai zu Arbeitsniederlegungen an kommunalen Kliniken kommen, sagte eine MB-Sprecherin zur "Ärzte Zeitung".

Zur Zeit würden auf Bundes- und Landesebene Streikkomitees gegründet. MB-Verhandlungsführer Lutz Hammerschlag kritisierte, dass die kommunalen Arbeitgeber bei den Verhandlungen nicht bereit waren, über den Tarifabschluss für den öffentlichen Dienst hinauszugehen.

Lesen Sie dazu auch:
Klinikärzte bereiten Arbeitskampf vor

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Ein Streik als Betriebsunfall?

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn bringt TSVG im Kabinett auf den Weg

13.25 hDas Kabinett hat heute Morgen den Entwurf des TSVG durchgewunken – mit einigen Änderungen – auch zugunsten der Ärzte. mehr »

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »