Ärzte Zeitung, 09.05.2010

vdek: Ärztemangel kein Grund für Schwarzmalerei

ERFURT (rbü). Vor Übertreibungen in der Diskussion um den Ärztemangel warnt Michael Domrös, Leiter des vdek Thüringen. Bei den Fachärzten sei fast überall in Thüringen eine Überversorgung feststellbar. Auch bei den Hausärzten sei mehr als die Hälfte aller Planungsbereiche mit über 100 Prozent versorgt. "Ich plädiere dafür, nicht in Schwarzmalerei zu verfallen", so Domrös. Allerdings räumte er ein, dass für die künftige Versorgung auf dem Land mehr getan werden müsse. Er reagiert damit auf jüngste Warnungen der KV-Chefin Thüringens, Regina Feldmann, die den Ärztemangel bereits landesweit als Realität sieht.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19462)
Personen
Regina Feldmann (362)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Pflege-Eigenanteil deckeln!

Viele Bundesbürger klagen darüber, dass die Pflegeheime teuer seien, berichtet die DAK in ihrem Pflegereport. Kassenchef Storm schlägt nun vor, den Eigenanteil für Pflegebedürftige zu beschränken. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »