Ärzte Zeitung, 25.05.2010

Immer mehr junge Bremer Komasäufer müssen in die Klinik

BREMEN (cben). Im Land Bremen ist die Zahl der Alkoholvergiftungen unter Jugendlichen zwischen 2006 und 2009 um 48 Prozent angestiegen. Das teilte die Techniker Krankenkasse (TK) in Bremen mit. Die Kasse bezieht sich dabei auf eine eigene Auswertung von Krankenhausdaten der Ersatzkassen. Im vergangenen Jahr wurden demnach 98 Jugendliche im Alter zwischen zehn und 19 Jahren wegen Komatrinkens in eine Klinik eingewiesen - 2006 waren es 66.

"Hochgerechnet auf alle gesetzlichen Krankenkassen im kleinsten Bundesland wären das über 300 jugendliche Patienten", so Angela Motzko, Sprecherin der TK in Bremen. Die jungen Komatrinker liegen meistens zwischen ein bis zwei Tage im Krankenhaus und kosten die Krankenkassen zwischen 500 und mehr als 1 600 Euro.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19261)
Suchtkrankheiten (3096)
Organisationen
TK (2490)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

"Hacker kommen wie durch eine offene Tür in Arzt-Systeme"

Nehmen niedergelassene Ärzte Gefahren durch Cyber-Angriffe ernst genug? Sie selbst glauben das mehrheitlich. Ein Sicherheitsexperte gießt Wasser in den Wein. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »