Ärzte Zeitung, 25.05.2010

Immer mehr junge Bremer Komasäufer müssen in die Klinik

BREMEN (cben). Im Land Bremen ist die Zahl der Alkoholvergiftungen unter Jugendlichen zwischen 2006 und 2009 um 48 Prozent angestiegen. Das teilte die Techniker Krankenkasse (TK) in Bremen mit. Die Kasse bezieht sich dabei auf eine eigene Auswertung von Krankenhausdaten der Ersatzkassen. Im vergangenen Jahr wurden demnach 98 Jugendliche im Alter zwischen zehn und 19 Jahren wegen Komatrinkens in eine Klinik eingewiesen - 2006 waren es 66.

"Hochgerechnet auf alle gesetzlichen Krankenkassen im kleinsten Bundesland wären das über 300 jugendliche Patienten", so Angela Motzko, Sprecherin der TK in Bremen. Die jungen Komatrinker liegen meistens zwischen ein bis zwei Tage im Krankenhaus und kosten die Krankenkassen zwischen 500 und mehr als 1 600 Euro.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19620)
Suchtkrankheiten (3130)
Organisationen
TK (2538)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Dieses Training hält jung

Forscher haben in einer Studie Trainingsformen identifiziert, die die Zellalterung verlangsamen: Wer sein Leben verlängern will, sollte wohl eher aufs Laufband als in die Muckibude. mehr »

Zoster-Impfempfehlung für Senioren und chronisch Kranke!

Gürtelrose ist weit verbreitet und die Therapiemöglichkeiten gegen die neuropathischen Schmerzen sind begrenzt. Die STIKO rät daher nun zum Impfschutz in Risikogruppen. mehr »

Widerspruchsregelung spaltet Ethikrat

Auch im Deutschen Ethikrat wird über die Organspende kontrovers diskutiert: Manche Mitglieder sehen eine Widerspruchslösung pragmatisch und als zumutbar für die Bürger, andere Probleme mit der Verfassung. mehr »