Ärzte Zeitung, 06.07.2010

Kinderarmut: Pädiater fordern Armutsbericht

BERLIN (ras). Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) fordert von der Politik einen jährlichen Bericht über die Kinderarmut in Deutschland. Außerdem will der Verband einmal im Jahr wissen, was die Bundesregierung gegen Armut unternommen hat.

Diesen Handlungsauftrag gab der BVKJ bei der Festveranstaltung zum 40-jährigen Bestehen Daniel Bahr (FDP), parlamentarischer Staatssekretär im Gesundheitsministerium, auf den Weg. Bahr sagte, Kinderarmut sei aber nicht primär "eine Frage des Geldes" sondern berühre tiefer greifende Strukturen, die aufgebrochen werden müssten, so Bahr.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17868)
Pädiatrie (8663)
Organisationen
BVKJ (441)
Personen
Daniel Bahr (1066)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »