Ärzte Zeitung, 11.07.2010

Gerüchte um neues NRW-Kabinett verdichten sich

DÜSSELDORF (akr). In Nordrhein-Westfalen verdichten sich die Anzeichen, dass Barbara Steffens von den Grünen neue Landesgesundheitsministerin wird. Die SPD-Vorsitzende Hannelore Kraft stellt ihr Kabinett erst nach der Wahl zur Ministerpräsidentin vor, die voraussichtlich am Mittwoch erfolgen wird. SPD und Grüne wollen in NRW eine Minderheitsregierung bilden. Der Zuschnitt der Ministerien und die Verteilung der Ressorts stehen bereits fest. Das Gesundheitsressort wird als Teil des neu geschaffenen Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter an die Grünen gehen. Die 48-jährige Steffens gilt auf diesen Gebieten als profilierteste Grüne in NRW. Bislang war sie stellvertretende Vorsitzende der Landtagsfraktion.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Beginnt die MS im Dünndarm?

Im Dünndarm werden wohl "Schläfer-T-Zellen" aktiviert, die eine MS triggern. Jetzt sind Forscher auf der Suche nach dem Auslöser – und haben Keime im Verdacht. mehr »

Wie die Neurologie von der Flüchtlingskrise profitiert

Migranten sind für Europa eine Herausforderung, doch sie bringen auch neue Erkenntnisse: Mediziner können durch Zuwanderer erforschen, wie Gene und Umwelt mit neurologischen Krankheiten zusammenhängen. mehr »

Hausbesuche bringen wohl mehr Honorar

Beim GKV-Spitzenverband gilt als ausgemacht, dass die Ärzte für eine Ausweitung der Mindestsprechzeiten nur sparsam honoriert werden sollen. Das Honorarsystem soll keine Gelddruckmaschine für Ärzte sein. Eine Ausnahme könnte es geben: Hausbesuche. mehr »