Ärzte Zeitung online, 18.08.2010

Rösler erkundet Ärztemangel auf dem Lande

LOITZ (dpa). Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) will am Mittwoch, 18. August, im vorpommerschen Loitz eine Landarzt-Praxis besuchen, um sich ein Bild über den Ärztemangel auf dem Lande zu machen.

In Mecklenburg-Vorpommern gehen nach Angaben von Gesundheitsexperten bis 2020 rund 40 Prozent der Hausärzte in Ruhestand. Nur für wenige Praxen zeichnet sich Ersatz ab. In ganz Deutschland droht ländlichen Regionen eine unzureichende medizinische Versorgung.

Bemühungen, genügend junge Ärzte für eine Tätigkeit als Hausarzt zu gewinnen, haben bisher kaum Erfolg. Experten fordern daher die Lockerung der Zugangsbeschränkungen zum Medizinstudium. Auch Prämien sind immer wieder im Gespräch.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19227)
Personen
Philipp Rösler (1038)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »