Ärzte Zeitung, 06.09.2010

Hausärzteverband sagt Geburtstagsfeier ab

BERLIN/KÖLN (hom). Der Deutsche Hausärzteverband hat seinen für den 15. Dezember geplanten Festakt zum 50-jährigen Bestehen abgesagt. "In der aktuellen politischen Situation sehen wir nicht nur die Hausarztzentrierte Versorgung, sondern die gesamte hausärztliche Versorgung in Deutschland existenziell bedroht. Das ist für uns kein Anlass zu feiern", heißt es in einem Schreiben. Wegen der Gesundheitsreform liegt der Hausärzteverband seit Monaten über Kreuz mit der Regierung. Für Ärger sorgen die geplanten Änderungen am Paragrafen 73 b inklusive der Kappung von Honoraren in neuen Hausarztverträgen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der Albtraum vom Nicht-Schlafen

Schlaflosigkeit lässt sich kaum nachweisen. Forscher zeigen: Schlaflose Nächte finden oft nur im Traum statt. Das macht sie nicht weniger belastend, ermöglicht aber neue Therapien. mehr »

Vergessen Sie keine Labor-Kennnummer!

Mit der Laborreform haben sich Änderungen bei den Ausnahmekennnummern ergeben. Um nicht den Wirtschaftlichkeitsbonus zu gefährden, sollten Sie die neuen Regeln kennen - und insbesondere auf drei Punkte achten. mehr »

Ärzte wehren sich gegen Mehrarbeit für lau

Etwas mehr Geld für Hausbesuche, aber kaum mehr für die Ausweitung der Mindestsprechstunden - das bieten die Kassen an. Die Ärzte gehen auf die Barrikaden. mehr »